Coronavirus COVID-19

Der derzeitige Informationsfluss seitens diverser Ämter zum Thema Corona-Kurzarbeit gleicht regelrecht einem Jahrhunderthochwasser, ähnlich dem in 2006. Wir verstehen daher, dass viele von Ihnen nicht mehr durchblicken und auch wir kämpfen jeden Tag mit den Neuigkeiten.

Daher versuchen wir hier den aktuellen Stand (28.04.2021) so verständlich wie möglich zusammenzufassen:

Härtefallfonds Phase 2

Unter folgenden Voraussetzungen, können Unternehmen den Härtefallfonds beantragen:

  • die laufenden Kosten können nicht mehr gedeckt werden oder
  • im Betrachtungszeitraum besteht zumindest überwiegend ein behördlich angeordnetes Betretungsverbot oder
  • ein Umsatzeinbruch von mindestens 50% zum vergleichbaren Betrachtungszeitraum des Vorjahres besteht

Weiterführende Informationen sowie Antragsstellung auf der Seite der WKO.

Fixkostenzuschuss I

Der Fixkostenzuschuss I kann für bis zu drei zusammenhängende Monate im Zeitraum zwischen dem 16. März und dem 15. September 2020 beantragt werden.

Weitere Infos entnehmen Sie unseren steuerNEWS oder www.fixkostenzuschuss.at

 

Fixkostenzuschuss 800.000

Der Fixkostenzuschuss 800.000 kann in zwei Tranchen für bis zu zehn Betrachtungszeiträume zwischen dem 16.9.2020 und dem 30.6.2021 gewährt werden. Grundsätzlich müssen die Betrachtungszeiträume, für die der Fixkostenzuschuss 800.000 beantragt wird, zeitlich zusammenhängen. Allerdings können Anträge auch für zwei zeitlich getrennte Blöcke aus aufeinanderfolgenden Betrachtungszeiträumen gestellt werden.

Weitere Infos finden Sie in unseren steuerNEWS oder auf www.fixkostenzuschuss.at

 

Kurzarbeit Phase 4

Die Kurzarbeit wurde verlängert und geht nun in die Phase IV. Unter gewissen Voraussetzungen kann ein Unternehmen beim AMS für seine Mitarbeiter (entweder für alle oder nur für einzelne betroffene Personen) Kurzarbeit bis 30. Juni 2021 beantragen. Bei Fragen sowie bei der Ein- und Abrechnung unterstützt Sie unser Lohnverrechnungsteam gerne!

Anfragen telefonisch oder an lohn@steuerwehr.at

 

Ausfallsbonus

In Ergänzung zum Umsatzersatz für die vom Lockdown betroffenen Branchen, hat die Regierung nun für alle Branchen den Ausfallsbonus eingeführt. Jedes Unternehmen, das mindestens 40% Umsatzausfall in einem Kalendermonat im Zeitraum November 2020 bis Juni 2021 erleidet, erhält einen Ausfallsbonus von 15% (bzw. 30% für März & April). Gedeckelt ist der Ausfallsbonus mit € 30.000,– (bzw. € 50.000,– für März & April).

Weiterführende Informationen unter https://www.bmf.gv.at/public/top-themen/ausfallsbonus.html

 

NPO Unterstützungsfonds

Gemeinnützige Organisationen, Freiwillige Feuerwehren und gesetzlich anerkannte Religionsgemeinschaften können noch bis 15. Mai 2021 den zweiten Teil der Förderung aus dem NPO Unterstützungsfonds beantragen, sofern die Organisation vor dem 10. März 2020 gegründet wurde.
Es werden 100% der im Zeitraum 01. Oktober bis 31. Dezember 2020 angefallenen Kosten und nochmals ein Struktursicherungsbeitrag bezahlt.
Welche Kosten können gefördert werden?
–    Miete & Pacht
–    Wasser, Energie & Telekommunikation
–    Versicherung & Lizenzkosten
–    Vorlaufkosten für abgesagte Veranstaltungen
–    Steuerberatungskosten
–    Sonstige Zahlungsverpflichtungen (zB laufende Buchführung, Werbung…)
–    Zinsaufwendungen
–    Verderbliche und saisonale Ware (bei einem Wertverlust von mind. 50%)
–    Personalkosten von Personen, die nach dem Behinderteneinstellungsgesetz beschäftigt sind
–    COVID-19 bedingte Kosten (Schutzausrüstung, Desinfektionsmittel…)

Der pauschale Struktursicherungsbeitrag beläuft sich auf 7% der Einnahmen des Jahres 2019 und soll Kosten abdecken, die nicht unter oben genannten geförderten Kosten fallen. Gedeckelt ist die Förderung mit dem tatsächlichen Einnahmenausfall im Vergleich zu diesem Betrachtungszeitraum im Jahr 2019.
Details finden Sie unter www.npo-fonds.at